Slammer.Dichter.Weiter. 3

Die Poet_innen von S.D.W. 3 (Dezember 2011) waren Yasmin Hafedh aus Wien und Lars Ruppel aus Marburg. Gemäß dem Motto: Konfrontieren. Reagieren. Rezitieren wurden die Poet_innen von Markus Köhle im Vorfeld mit verstorbenen, österreichischen Dichter_innen des 20. und 21. Jahrhunderts konfrontiert, durften sich aus drei angebotenen Dichter_innen für eine_n entscheiden, sich ein oder mehrere Gedichte vornehmen und auf diese dann in der eigenen Sprache antworten, bzw. die Texte auf ihre Art und Weise fortschreiben.

yasmoYasmin Hafedh beschäftigte sich mit folgenden Poet_innen: Erika Danneberg, Hertha Kräftner und Reinhard Priessnitz. Ihre Wahl fiel auf Reinhard Priessnitz (1945-1985).
Priessnitz war u. a. Redakteur beim “Neuen Forum”, Feuilletonist bei “Die Presse”, Lektor bei der “ecition neue texte”, Lehrbeauftragter an der Hochschule für Bildende Kunst in Wien und publizierte seit 1966 Gedichte, Prosastücke und Essays. 1978 wurden die “vierundvierzig gedichte” von Heimrad Bäcker in Linz herausgegeben. Yasmin Hafedh antwortete auf eines davon.

Yasmin Hafedh (*1990) war 2009 U20 Slam-Championess des gesamten deutschsprachigen Raums. Hat als Yasmo MC gemeinsam mit DJ Bacchus die CD “Keep it realistisch” veröffentlicht, veranstaltet den monatlichen DTS Poetry Slam im Lokativ, ist Mitglied der Redaktion der Literaturzeitschrift “& Radieschen” und bildet mit Mieze Medusa das Spoken Word Team “MYLF”.
www.yasmo.at

RuppelLars Ruppel hatte Heidi Pataki, Max Riccabona und Konrad Bayer zur Auswahl und entschied sich für: Konrad Bayer
war Teil der Wiener Gruppe; betrieb Provokation programmatisch; brach Sprachroutinen auf; experimentierte; verstörte; machte Kommunikationsverfahren bewusst; wollte von Denkmustern befreien; beging 1964 31jährig Selbstmord;

Lars Ruppel entschied sich für eine Gemeinschaftsarbeit von Konrad Bayer und Gerhard Rühm, den Text: “scheißen und brunzen”.

Lars Ruppel (1985) wohnt in Marbach, ist aber immer unterwegs. Er betreibt Poetry Slam von ganzem Herzen seit seinem 16ten Lebensjahr und ist Vollzeitslammer seit 2004. Seitdem bis zu 300 Auftritte pro Jahr. Workshops für Schüler, Fortbildungen für Lehrer und Dozenten an der Universität. Organisator großer Slam- und Literaturveranstaltungen. Er war mit der Poetry Boygroup SMAAT auf Tour durch die Kabarettlandschaft und ist seit 2009 Leiter des Alzpoetry Projekts Deutschland. Zuletzt erschienen: Larubel Trilogie (Lektora 2010).
www.larsruppel.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *