Regensarten und Antriebsschwächen

Slammer. Dichter. Weiter. 8 mit Clara Felis und Florian Cieslik ging am 14. März 2013 über die Bühne der Alten Schmiede. Clara Felis hat zwei Gedichte von Doris Mühringer ausgewählt und weitergeschrieben. Florian Cieslik hat sich für einen Text von Christine Lavant entschieden.
DSC06988“Kunst wie meine ist nur verstümmeltes Leben.”
Christine Lavant wurde 1915 als neuntes Kind einer Bergarbeiterfamilie im Lavantal geboren. Sie hieß eigentlich Thonhauser, heiratet 1939 den 30 Jahre älteren Kunstmaler Josef Habernig und nahm dessen Namen an, entschied sich aber, ihre erste Publikation unter dem Pseudonym Lavant zu veröffentlichen. Sie war schon als Kind sehr kränklich und hatte das ganze Leben mit schweren Depressionen zu kämpfen. Mit 19 ließ sie sich erstmals freiwillig in eine Nervenheilanstalt einliefern (nachzulesen in “Aufzeichnungen aus dem Irrenhaus”). Sie war früher vor allem als Lyrikerin bekannt und wird momentan auch als Prosaautorin entdeckt (aktuell vom Wallenstein Verlag aufgelegt die Erzählung “Das Wechselbälgchen”). 1970 bekam sie den Großen Österreichischen Staatspreis für Literatur. 1973 verstarb sie unweit ihres Geburtsorts.

DSC06991Doris Mühringer hat viele Gemeinsamkeiten mit Christine Lavant. Sie wurde 1920 in Graz geboren, hat sich nach dem Krieg als Lektorin und Übersetzerin in Salzburg über Wasser gehalten und dabei den Literaturkritiker Hans Weigel kennengelernt, der ihr zu ersten Lesungen und auch zur ersten Publikation (1954) in seiner Zeitschrift “Stimmen der Gegenwart” verhalf. Prompt wurde sie mit dem Georg-Trakl-Preis ausgezeichnet, zwei Jahre später folgte der Lyrikpreis der “Neuen Deutschen Hefte”, den sie sich mit Christine Lavant und Christine Busta teilte. Doris Mühringer lebte sehr zurückgezogen (wie Christine Lavant) und veröffentlichte pro Jahrzehnt ein Buch (darunter auch Kurzprosa und Kinder- und Jugendliteratur). Ihre Scheu vor Menschen sei ihr wohl beim Bekanntwerden im Weg gestanden, sagte sie einst. 2001 wurde sie mit dem Österreichischen Staatspreis für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet worden. 2009 verstarb sie 88jährig in Wien.
VIDEOMITSCHNITT demnächst im Videoarchiv

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *